SOFIA GREFF

 

Die Beziehung zwischen Performance und Zeichnung erforschend, sowie die Aspekte der Zeit, des Raumes, der Entwicklung und des Prozesses berücksichtigend, kann mich das Zeichnen im wahrsten Sinne des Wortes vereinnahmen. Fürs Auge wird das Material zur Linie, wie Zahnseide, Wasser oder Falten. Der Zeichenstift kann also durch andere Werkzeuge ersetzt werden, wie zum Beispiel der Körper selbst. Der Zeichnuntergrund kann sich vom Papier zum blanken Boden, einem Fenster, dem Spiegel oder sogar zur Netzhaut selbst verwandeln.

Researching the relationship between performance and drawing, as well as focusing on the aspects of time, space, development and process, drawing can quite literally subsume me. For my eye the material becomes a line, like dental floss, water, or even pleats. The pencil can therefore be replaced by other tools, for instance, my body. The surface of the work can also become anything - paper, the floor, a window, a mirror, or even just a retina.

 

Autoangst, 21 x 15 cm, 2016
Gedankenlöcher, 21 x 15 cm, 2016

      Dezembermitcaroline, Zeichnung und Collage, Dez. 2015

    Anellesend, Zeichnung and Collage, Oct. 2015

    Wandapplikation, 2012

   Regalzeichnung, Applikation, 2012

Trauermarsch, Galerie St.Gabriel, Frankfurt, 2011

Qualité, Kiosk Moguntia, Waggonfabrik, Mainz, 2010

Der verlorene Faden, Klosterpresse Frankfurt, Mai 2010

Drawing Performance "In Season/Traci Kelly" at EPAF09, Warsaw Oct.09

Biographical Horizons, Drawing Installation in the Laing Art Galery, 2009

Fensterzeichnung EULENGASSE, Frankfurt am Main, 2009

Wohnprojekt, Wohnen und zeichnen als Gast in zwölf verschiedenen Wohnsituationen zwischen 2003 und 2004

Der gerahmte Raum, Deckenzeichnung im zeitraumexit, Mannheim 2008

Vis á vis, Wandzeichnung, Galerie Schuster Frankfurt, 2006

Private Performance, Ink on Paper 2004

Ich widme mich dir voll und ganz, 1822 Forum Frankfurter Sparkasse 2006